Blog

Dienstag, Februar 11, 2020

Aus Wado wird Saye

Der Sneaker Brand Wado ist eine unglaubliche Erfolgsgeschichte. Die Idee entstand vor gar nicht allzu langer Zeit: im Februar 2017. Der Brand wurde zum meistfinanzierten, spanischen Modeprojekt auf Kickstarter. Bis Ende 2019 verkaufte Wado sagenhafte 25'000 Paar Sneakers. Warum also etwas ändern, wenn es so famos läuft?

Die Antwort ist ziemlich unspektakulär. Ein Rechtsstreit bezüglich des Markennamens Wado hinderte den Brand daran, international zu expandieren. Das Schöne ist, dass Wado bzw. Saye nicht viel Zeit darauf verwendete, ihrem Namen hinterherzutrauern. Das Team nahm die Situation als Anlass, einen Moment innezuhalten und darüber nachzudenken, wofür sie stehen, worin der Ursprung der Marke liegt und wohin der Weg in Zukunft gehen soll.


This world has always been here


Am 20. Dezember 2019 stellt sich Saye mit einem verträumten Kampagnenvideo vor. Das Video erzählt von einer besseren Welt. Und davon, dass es diese Welt immer schon gegeben hat. Wir müssen uns nur mit ihr in Verbindung setzen, lieben, was wir lieben und es uns bewahren. Die Vision bleibt also dieselbe: Saye setzt sich für eine Welt ein, in der Mode nicht diesen fatalen Einfluss hat, wie es im Moment noch der Fall ist.

Daraus wird deutlich: Was wirklich zählt, ist nicht der Markenname. Vielleicht sogar nicht einmal die Sneakers, obwohl die natürlich ziemlich grossartig sind. Es geht um die Seele, die Werte und den Ursprungsgedanken der Marke. Das alles definiert Saye viel mehr als der Name.



Love what you love


Aber wofür steht der neue Name? Saye bedeutet: SAYING YES. Ja sagen, zu Veränderung, Inspiration, Kunst, Gemeinschaft, Optimismus, dazu, zu schützen, was uns lieb ist, wertzuschätzen, was wir haben, auch die kleinen Dinge. Aber vor allem: Ja sagen dazu, unserem Planeten Sorge zu tragen.

Saye Sneaker Lateral White


Saye wird, genau wie Wado bisher, weiter daran arbeiten, ein Zero Waste Brand zu werden. Sie werden weiterhin für faire Arbeitsbedingungen kämpfen, Bäume pflanzen und härter als jemals zuvor gegen die Abholzung von Wäldern kämpfen. Aktuell unterstützt Saye das NGO One Tree Planted, das sich unter anderem der Aufforstung der Wälder in Australien annimmt. Pro verkauftes Paar Sneakers werden zwei Bäume gepflanzt. So kamen seit Dezember 2019 allein für Australien 1982 Bäume zusammen.


Rrrevolve sagt ja zu Saye


Wir sagen jedenfalls ja zu Saye. Wir finden, sie haben sehr vieles richtig gemacht. Sie haben aus einer Hürde eine Chance gemacht. Das ist beispielhaft. Die Sneakers sind immer noch genauso cool. Und das Anliegen von Saye stimmt mit unserem überein. Wir wünschen uns auch eine Welt, in der Mode keinen negativen Einfluss auf die Natur und die Menschen hat. Deshalb freuen wir uns, auch weiterhin ein Teil dieser Erfolgsgeschichte sein zu dürfen.


Es gibt noch ein paar letzte Wado Sneakers im Online-Shop. Die neuen Saye Sneakers gibt es auch schon.